Saison-Abschluss-Party, am Freitag den 14. November 2014

Am Freitag, den 14. November war es schon wieder soweit, wie schnell doch die Zeit vergeht, unsere Saison-Abschluss-Party 2014 wurde pünklich um 20:00 Uhr in "Wolfgangs Blockhütte" gestartet.

Wie immer wurde erst einmal für eine gründliche Unterlage gesorgt, damit die edlen Tropfen, die anschließend genüsslich unsere ausgetrockneten Kehlen benetzen durften, auch ungestört in unseren hungrigen Mägen verbleiben konnten.

Wie man sehen kann hat es allen gut geschmeckt. Für kurzweilige Unterhaltung war jetzt keine Zeit. Alle waren ausschließlich mit futtern beschäftigt.

Monika, Wolfgangs Frau, hat wie immer alles schön hergerichtet und alle Rollerfreunde fühlten sich wie zu Hause. Eine Neuerung gab es dieses mal auch.

Klaus und Wolfgang, haben für diese Feier die heiße Suppe zubereitet. ------ Und was soll ich sagen, ----- sie hat vorzüglich geschmeckt. Wenn ich der Koch gewesen wäre, spätestens an dieser Stelle hätte die Party ein schnelles Ende gefunden, aber ich musste ja Gott sei Dank nicht kochen und so ist allen eine fürchterliche Erfahrung erspart geblieben.

 

Auch hier ist zu sehen, wie schön man in "Wolfgangs Blockhütte" feiern kann. Ein gemütliches und warmes Ambiente strahlen die Holzwände der Blockhütte aus.

An dieser Stelle ist es mir ein besonderes Anliegen, Wolfgang und Monika, ein herzliches "Dankeschön" auszusprechen. Wie im letzten, so auch in diesem Jahr, haben sie den "Rollerfreunden Herzberg" ihre Blockhütte für eine zünftige Party zur Verfügung gestellt. Noch einmal "Herzlichen Dank" an Monika und Wolfgang. Die "Rollerfreunde Herzberg wissen das zu schätzen.

So, ich denke mal mittlerweile haben sich alle Anwesenden kräftig gestärkt und wir können zum ersten offiziellen Teil am heutigen Abend übergehen.

Mir, Günter, rechts im Bild, war es ein besonderes Anliegen heute Abend einige Rollerfreunde einmal etwas hervorzuheben. Deshalb habe ich einmal Wolfgang zu mir nach vorne gebeten. 

Ja, und wie man sehen kann war er dann doch sichtlich überrascht und natürlich auch erfreut eine "Urkunde" der "Rollerfreunde Herzberg" in Empfang nehmen zu können.

Und so sah sie dann aus. Mit aufgedruckten Konterfei von Wolfgang, damit jegliche Verwechslung von vornherein auszuschließen ist. Diese "Urkunde" ist daher nicht übertragbar und nur der aufgedruckten Person auszuhändigen. Warum sie ihm verliehen wurde kann jeder selbst nachlesen.

Ja und dann war das weibliche Geschlecht an der Reihe. Auch Anne kam die Ehre zu teil eine "Urkunde in Empfang zu nehmen.

Auch Anne war sichtlich überrascht und erfreut, wie im Bild zu sehen ist. An dieser Stelle war auch ich sehr überrascht. Mit so einem herzlichen "Dankeschön" hatte ich nicht gerechnet. Aber es freut einem doch, wenn man sieht, das man mit kleinen Dingen grosse Freude bereiten kann.

Anne strahlt übers ganze Gesicht. Günter ist noch damit beschäftigt das "Herzliche Dankeschön" zu verarbeiten.

Und so sieht dann Annes "Urkunde" aus. Sie war die Rollerfreundin mit den meisten Touren-Teilnahmen in 2014. Auch hier bitte ich darum den Text selbst durchzulesen. Wie Wolfgangs "Urkunde" auch,  steht diese "Uhrkunde" nur der aufgedruckten Person zu. In diesem Fall unserer "Rollerfreundin Anne" 

Dann war es endlich soweit. Die "Rollerfreunde Herzberg am Harz" ermittelten ihren "Quiz-König", oder besser gesagt, ihre "Quiz-Könige" für die Saison 2014. Oben im Bild das begehrte Objekt, der "Pokal der RF Herzberg". 

Auch dieser Würfel, mit Abbildungen unserer Rollertouren aus den Jahren 2014 und 2013, war sozusagen als Zugabe für das heimische Regal zu gewinnen.

Und hier nun die "Glücklichen Gewinner". Wir spielten zwei Runden aus, eine Vorrunde mit vier Teams und eine Finalrunde, in der sich die zwei besten Teams dann gegenüberstanden, um den "Quiz-König" der "Rollerfreunde Herzberg" auszuspielen.

Im Bild v. l. Silvia und Klaus, die es leider nicht in die Final-Runde geschafft haben. Aber trotzdem für ihre Leistungen mit einem Pokal und Würfel für den vierten Platz belohnt wurden.

 

Sie durften sich zu Recht über einen Pokal und Würfel freuen, denn es war nicht leicht immer die richtige Antwort bei den gestellten Fragen zu finden. Immerhin waren einige Fragen aus dem Jahr 2013 zu beantworten. Da hieß es die grauen Zellen anstrengen und zu überlegen, ----- wie war das doch damals noch mal ----- ?? Aber trotzdem lassen sich Silvia und Klaus mit ihrem errungenen Pokal sowie Würfel von der Rollergemeinschaft ordentlich feiern. Da haben sie auch allen Grund dafür.

Hier nun das zweite Team welches sich ebenfalls nicht in die Final-Runde retten konnte, aber immerhin den dritten Platz erzielte.  V. l.: Sabine, Lothar, Zlatko und Angelika. Auch hier kann man sehen, alle sind stolz den "Dritten Platz" erreicht zu haben. Der erspielte Pokal für den "Dritten Platz" und ebenso der Würfel werden Freude strahlend in die Kamera gehalten. 

Weiter ging es mit der Ehrung der Final-Teilnehmer. Das Finale hatten erreicht das Team "Anne und Bernfried". Leider konnten sie sich im alles entscheidenden Finale nicht durchsetzen. 

Aber wie man sehen kann, haben auch sie sich über den erreichten "Zweiten Platz" sehr gefreut und ihre gewonnenen Trophähen glücklich in Empfang genommen.

Und hier sind sie nun, unsere Champions, die sich ab jetzt, genauer gesagt ab 22:20 Uhr, Freitag den 14 November 2014, oben im Hintergrund für die Nachwelt auf der Uhr festgehalten, als die          

                       "Quiz-Könige" der "Rollerfreunde Herzberg"        

bezeichnen dürfen. Links Klaus-Dieter und rechts Wolfgang wärend der übergabe des Pokals mit der begehrten Zahl "1" im Siegerkranz. Aber auch für sie gab es noch den Würfel für das heimische Regal.

Im Übrigen hat mich Wolfgang sehr überrascht, der schon in der Vorrunde durch sein exzellentes Wissen überzeugen konnte. Hätte ich das Quiz nicht selber vorbereitet, bei einigen Fragen wäre ich wohl auch ganz schön ins Schwitzen gekommen. Obwohl ich ja, weil ich die Homepage pflege, eigentlich im Vorteil sein müsste, Hut ab Wolfgang !!!

Nachdem nun der sogenannte offizielle Teil abgeschlossen war, hieß es jetzt feiern auf "Deibel komm raus" und alle waren fröhlich und ausgelassen.

Hier und da wurde noch einmal kurz über die gestellten Fragen im Quiz diskutiert, aber letztendlich hatten alle einen "Riesen Spass". Klaus hier in der Mitte sagte nur: "Manchmal habe ich mich bei den Fragen doch ein wenig verschätzt, aber was solls"!  Recht hat er und war wie man sehen kann bei bester "Laune". Auch seine Frau Silvia sieht das alles gelassen. Die Hauptsache ist, dabei gewesen zu sein. Und außerdem nimmt man ja einen Pokal mit nach Hause. Was will man mehr.

Anne und Bernfried müssen ihren "Zweiten Platz" erst einmal verarbeiten, denn damit haben sie überhaupt nicht gerechnet.  Hallo Anne --- alles klar ?--- Ja, es stimmt, ihr seid zweiter geworden. Na sie wird es noch im Laufe des Abends realisieren.

Überall wo man hinschaut fröhliche Gesichter. Hier an diesem Tisch und wie im nächsten Foto zu sehen ist, am anderen Tisch auch.

Erst einmal ordentlich nachgeschenkt, denn jetzt heisst es unbeschwert feiern. Anne und Bernfried geht es mittlerweile auch wieder besser, sie haben ihren "Zweiten Platz" jetzt richtig realisiert und können wieder lachen.

Zur Freude seiner Tischnachbarn  lässt Lothar, hier links im Bild, ab und zu mal einen lockeren Spruch in Richtung anderen Tisch los,  .............

............  wie man sehen kann sind alle darüber hoch erfreut, denn jetzt muss der andere Tisch wieder kontern. Man schaue nur mal in Lothar sein Gesicht, wie ein "Spitzbube" schaut er zu den anderen herrüber und freut sich schon auf deren Antwort.

Der Abend schreitet weiter voran und Wolfgang legt eine zweite Zwischenmahlzeit ein, wegen der vorhin erwähnten Grundlage. (Ganz wichtig). 

Zwischendurch wurden auf Wolfgangs Flachbildschirm einige Fotos der "Rollerfreunde Herzberg" gezeigt. Dadurch war man in die Lage versetzt einige Fragen aus dem Quiz überprüfen zu können. Denn mit der menschlichen Erinnerung kann man die tollsten Überraschungen erleben. Das merkt man ja im täglichen Alltag immer wieder selbst am eigenem Leib.

Klaus-Dieter ist sichtlich mit sich und der Welt zufrieden. Na ja, er hat ja auch allen Grund dafür, denn mit dem heutigen Tage, Freitag, den 14. November 2014, hat er mit Wolfgang zusammen den Titel "Quiz-König" der "Rollerfreunde Herzberg" verliehen bekommen und darf sich ab sofort mit "IHRE HOHEIT" ansprechen lassen.

Angelika und Martina ins Gespräch vertieft. Die Fanta-Flasche vor ihnen auf dem Tisch dient nur zur Tarnung. Denn es stehen auch noch kleine Gläser auf dem Tisch, die immer gut gefüllt waren.

Oben: Sabine und Zlatko, sowie unten: Klaus-Dieter und Wolfgang, überprüfen noch einmal mit Hilfe des Flachbilschirmes sowie der gezeigten Fotos der "Rollerfreunde" die gestellten Quiz-Fragen. Es hat aber niemand deren Richtigkeit beanstandet.

Und somit ist es also offiziell. Hier noch einmal die amtierenden "Quiz-Könige" der "Rollerfreunde Herzberg". Links Klaus-Dieter, rechts Wolfgang. 

"Herzlichen Glückwunsch"! !

Ich weiß jetzt nicht genau wer dieses Foto gemacht hat. Aber ich, Günter, bin dem Fotografen zutiefst dankbar. Denn hier ist es bewiesen. Eine Glatze ziert noch lange nicht mein Haupt. Bei genauer Betrachtung des Fotos muss jedem sofort die Haarpracht oben auf meinem Kopf auffallen.  Aber bitte nicht nur flüchtig hinschauen, wenn es nötig sein sollte, -----  nimm deine Brille  -----und schau noch mal ganz genau hin. Dann erkennst auch --- "Du" --- diese herliche "Haarpracht" 

Hier kann man nur sagen   ----- Proooost -----  Lothar, lass dir das Bier gut schmecken.

Hier könnte man meinen Klaus ruft seiner Silvia zu: " Hallo mein Mausilein, hier bin ich, komm setz dich zu mir"!

Und Silvia antwortet ihm: "ich komme gleich mein Schatzilein, ich möchte nur mal eben etwas frische Luft schnappen, dann bin ich gleich wieder bei dir"!

Günter und Anne schauen sich derweil noch ein paar Fotos von vergangenen Touren  unserer "Rollerfreunde" an.

Irgendwann  geht auch der schönste Abend zu Ende. Nicht für alle Rollerfreunde, aber für Sabine und Zlatko, beide schon in warme Kleidung gehüllt,  wird es jetzt Zeit zu gehen, denn die Uhr in Wolfgangs Blockhütte ist schon weit voran geschritten und zeigt uns, es ist schon fünf nach halb zwölf. 

Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, die Uhr schwebt die ganze Zeit über uns. Nun gut, nur nicht ablenken lassen.

Sabine und Zlatko haben allerdings morgen am Samstag und am Sonntag noch zwei arbeitsreiche Tage vor sich. Sie betreiben ein kleines Geschäft mit Dekorations-Artikeln und haben dieses Wochenende "Tag der offenen Tür" und müssen morgen Früh schon zeitig ihr Geschäft öffnen. Da muss man fitt sein. Wie heißt es doch immer, wer feiern kann, kann auch arbeiten. Es hat ihnen aber bei uns, wie sie uns versichert haben, sehr gefallen, denn dies war ihre erste Party-Teilnahme. Der Grund, Zlatko ist erst im Sommer diesen Jahres zu uns Rollerfreunden gestoßen. Wir haben ihm aber versichert, wir schauen am Sonntag mal bei ihm und Sabine vorbei. Nicht am Samstag, da ist erst einmal ausruhen angesagt. Am Sonntag haben wir dann unser Versprechen eingelöst und haben bei den beiden vorbeigeschaut.

Zlatko und Sabine haben uns leider schon verlassen müssen. Folglich hat sich der Tisch an dem sie saßen etwas geleert. Martina hat daraufhin beschlossen die Seite zu wechseln .........

............... und ist kurzerhand zum anderen Tisch gewechselt.

Da ich, Günter, mich an diesem Abend durch das Quiz in unmittelbarer Nähe des Flachbilschirmes aufhalten musste, hatte ich schon von Anfang an an diesem Tisch gesessen. Meine Frau Martina am anderen Tisch. Und so waren wir auf wundersame Weise wieder vereint. 

In der Zwischenzeit schreitet die Uhr über meinem Kopf unaufhaltsam weiter.........

........ und wenn ich mir Lothar so betrachte, hat das bestimmt nichts Gutes zu bedeuten.

Wolfgang hat auch so seine Bedenken.

Und da ist es auch schon passiert. Die Uhr zeigt 01:00 Uhr Nachts,  und Lothar und Angelika verabschieden sich weil sie leider nach Hause müssen., aber sie haben uns, bevor sie gegangen sind, noch weiterhin eine schöne Feier gewünscht. Ok, dann kommt gut nach Hause.

Und hier als Beweis. Bei Wolfgang kommen nur edle Tropfen auf den Tisch. Ein "Singleton Scotch Whisky", so ungefähr "Hundert Jahre" alt,  wenn nicht sogar mehr, in extra dafür vorgesehenen Holzfässern gelagert und gereift.  --- Ja, nobel geht die Welt zu Grunde ---!  Na gut, auf der Flasche steht 12 Jahre, hier muss es sich allerdings um einen Druckfehler, oder sozusagen um eine Fehlprägung auf der Flasche handeln.  --- Wir wissen doch was wir verzehren. 

Was soll ich sagen, gleich noch mal so ein "Teil". Um dem ganzen die Krone aufzusetzen ein "GLENMORANGIE HIGHLAND SINGLE MALT SCOTCH WHISKY" mit dem Vermerk "THE ORIGINAL". Das soll schon was heißen. Ich bin kein Fachmann was Whisky betrifft, aber diesen edlen Tropfen kredenzt Wolfgang nur ganz wenigen ausgewählten Menschen. Und bei den "Rollerfreunden Herzberg" steht dieser edle Tropfen  auf dem Tisch. ---- Was das bedeutet muss ich hier jawohl nicht näher erleutern.  ----  VIPS bleiben eben immer VIPS. Für die "Rollerfreunde Herzberg" ist Wolfgang nichts, aber auch garnichts, zu teuer.

Ha ha ha ha !!!

Unsere Runde hat sich inzwischen wieder etwas gelichtet. Nur noch der "Harte Kern" ist anwesend. Mittlerweile finden wir alle an einem Tisch Platz. Schemenhaft zeigt uns die noch immer über uns schwebende Uhr, oben im Hintergrund, es ist kurz vor 02:00 Uhr. Jetzt hieß es auch langsam für mich, Günter und meiner Frau Martina Abschied zu nehmen, denn das Taxi war für 02:30 Uhr bestellt.

Das sind jetzt wirklich die letzten Mohikaner. Klaus-Dieter, hier in der Mitte, hat es gut. Er muss nicht nach Hause. Freundlicher Weise kann er bei Monika und Wolfgang zu Hause die Nacht verbringen. Jetzt noch nach Salzgitter fahren zu müssen, mitten in tiefster Nacht, wäre ja auch ganz schön hart gewesen.

Anne, hier rechts neben Wolfgang und Bernfried, der heute mal ausnahmsweise den Fotografen mimen musste, ich ,Günter war ja an diesem Abend mit anderen Dingen beschäftigt, müssen nur noch kurz auf ihren Sohn warten. Er fährt sie dann sicher nach Hause.

Jetzt wird es aber auch wirklich höchste Zeit. Monika kann kaum noch ihre Augen aufhalten. --- Nein war nur ein Scherz.---  Wegen dem hellen Blitzlicht hat sie kurz die Augen geschlossen. Die letzten "Rollerfreunde" waren dann schließlich so gegen 03:00 Uhr wieder zu Hause, mit dem guten Gefühl im Gepäck, wieder eine tolle Party mit Freunden gefeiert zu haben.

Als nächstes steht in diesem Jahr dann nur noch eine abschließende Weihnachtsfeier bei Anne und Bernfried in Hilkerode an, bevor dann das Jahr 2014 entgültig zu Ende geht.

Allen "Rollerfreunden", mit denen wir bis dahin nicht mehr zusammen kommen sollten, wünsche wir schon jetzt ein "Friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest" sowie ein "Erfolgreiches Neues Jahr 2015".

Das gleiche gilt selbstverständlich für alle Biker, ob mit uns bekannt oder nicht.

In diesem Sinne "Allzeit Gute Fahrt"

Günter                                                                                                (stellvertretend für alle "Rollerfreunde Herzberg am Harz")

 

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"