Fotos, 11. Ausfahrt, Teil 2, Die Wartburg bei Eisenach, Sonntag, 04. Oktober 2015

Nach dem wir uns nun ordentlich gestärkt hatten wurde es Zeit den Abstieg zum Motorrad-Parkplatz in Angriff zu nehmen.. 

Hier gut zu sehen, es war doch ein ordentliches Stück des Weges, bis man die Wartburg erreicht hatte. Jetzt allerdings ging es nur bergab und war um einiges angenehmer als der Aufstieg.

Das letzte Stück des Weges, wie beim Aufstieg, auch nur über Treppen zu bewältigen.

Noch eine letzte Treppe, dann hat zumindest unser Dieter den Abstieg von der Wartburg geschafft. Von hier aus sind es nur noch ein paar Meter bis zum Motorrad-Parkplatz. Dort angekommen haben wir dann unsere Heimreise nach Herzberg angetreten.

Noch in Eisenach haben Willi und Luciano ihre Maschinen für die Heimreise frisch aufgetankt. Vor allem Lucianos Kymco Quatt MXU 550i hatte großen Durst. Gute 400 - 450 Kg Gewicht wollen vorwärts bewegt werden. Dann noch die großen dicken Reifen, mit einem Profil als wollte man den Planet Mars befahren, müssen richtig ins Rollen gebracht werden. Da rauschen schon mal knapp zehn Liter auf Hundert Kilometer durch den Vergaser. Also das Teil hat schon ordentlich Durst. Wenn aber nun mal der "Kleinste" unter uns das "Größte" Fahrzeug haben muss, dann darf er sich das auch was kosten lassen, nicht wahr Luciano ?

Wir anderen Rollerfreunde warten abseits der Tanksäulen, bis die beiden mit dem Auftanken ihrer Fahrzeuge fertig sind. 

Unterwegs haben wir uns dann noch kurzerhand entschlossen in Rhumspringe eine letzte Pause einzulegen. Von hier aus ist es für die Meißten von uns nicht mehr weit bis nach Hause. Einzig unser Rollerfreund Klaus-Dieter hat von Herzberg aus noch ca. 75 Km bis nach Salzgitter abzuspulen. "Aber das macht doch nichts, das bin ich doch gewohnt"! Hat er uns glaubhaft versichert. Klaus-Dieter, weil aus Salzgitter kommend, legt bei jeder Tour von uns ungefähr 150 Km mehr zurück, wie der Rest der Truppe. Das ist der Anfahrt von Salzgitter bis nach Herzberg geschuldet. Aber er ist trotzdem einer der fleißigsten von uns und bei fast jeder Tour mit dabei. Im Bild ist allerdings Willi und nicht Klaus-Dieter zu sehen.

Luciano genießt erst einmal ein Zigarrettchen bevor wir dann alle vor dem kleinen Imbiss-Lokal Platz nehmen.

Vorne links im Bild, das ist unser Klau-Dieter aus Salzgitter. Er ist schon lange bei uns mit dabei. Unsere erste Tour hatten wir am 04. Mai 2013. Die Idee einer Rollergemeinschaft entstand im Oktober 2012. Die ersten vier Rollerfreunde waren Dieter, Peter, Jürgen und Günter. Letzterer wollte nicht immer alleine durch die Gegend fahren. Seine Frau bekommt er bis heute immer noch nicht auf seinen Roller und dadurch enstanden überhaupt erst die "Rollerfreunde Herzberg". Eigentlich müssten wir uns deswegen heute noch bei Günters Frau bedanken. Sie war der Entstehungsgrund für die "Rollerfreunde". Klaus-Dieter ist seid seiner ersten Tour am 13. Oktober 2013, bei so ziemlich jeder Tour der "Rollerfreund Herzberg" mit dabei. 

Hier im Bild noch einmal das Ungetüm von Luciano. Sein Quatt Kymko MXU 550i. Ich sag ja, damit kannst du dich sogar auf dem Mars fortbewegen.

Zurück zu unserer letzten Pause. Horst, in der Eingangstür, hat sich schon mal als erster von uns mit Getränken versorgt.

Nach und nach  haben wie alle vor dem Imbiss im Freien Platz genommen. Auch jetzt noch, so gegen 17:30 Uhr, waren die Temperaturen immer noch angenehm und man konnte es Draussen vor dem Imbiss gut aushalten. Luciano links und Klaus-Dieter genießen die Pause.

Horst empfindet die jetzt noch vorhandenen Sonnenstrahlen als sehr angenehm.

Aber im Nachhinein sind doch alle, genau so wie hier Wolfgang, irgendwie gedanklich immer noch mit der gefahrenen Tour beschäftigt.

Ich, Günter, bin hoch zufrieden. Wieder einmal hat alles gut geklappt und alle werden gesund und munter wieder bei ihren Lieben zu Hause ankommen. Alles in allem war es wieder mal eine schöne Tour.

So, das war sie, unsere letzte Pause während unserer 11. Tour zur Wartburg bei Eisenach. Anschliessend wurde nur noch die Heimreise nach Herzberg angetreten.

Hier noch einmal abschließend die Teilnehmer unserer 11. Tour zur Wartburg bei Eisenach. Von links: Günter, Luciano, Klaus-Dieter, Dieter, Wolfgang, Willi und Horst. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer, um eine halbe Stunde verspäteten Abfahrt, waren keine besonderen Vorkommnisse zu berichten. Auch unsere 11. Tour verlief, wie eigentlich alle vorherigen Touren auch, ohne nennenswerte Zwischenfälle. "Toi toi toi".  

Während unserer 11. Tour legten wir ca. 220 Km zurück und benötigten dafür einschließlich aller Pausen eine Zeit von ungefähr 08:00 Stunden, wobei ich hier die verspätete Abfahrtszeit selbstverständlich mit berücksichtigt habe.

Jetzt steht für die Zweiradsaison 2015 nur noch eine letzte und damit           12. Tour an. Damit wäre dann wieder eine erfolgreiche Zweiradsaison der "Rollerfreunde Herzberg" abgeschlossen. Mittlerweile unsere dritte Saison. Bleibt nur zu hoffen, dass die Temperaturen nicht zu stark sinken und eine Durchführung unsere 12. und letzten Tour dadurch gefährdet währe. Immerhin haben wir jetzt in der Mitte des Oktobers Nachts schon Minustemperaturen erleben dürfen.

Nun gut, wie sagt man immer, abwarten und Tee trinken, wird schon gut gehen. Die letzte Tour führt uns dann ins Weserbergland zum               "Schloss Hämelschen Burg".

Bis dahin wünsche ich wie immer allen "Rollerfreunden Herzberg", sowie sellbstverständlich allen Bikern, "Allzeit Gute Fahrt".

Günter

 

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"