Fotos, 8. Ausfahrt, Talsperren Harz, Sosetalsperre, Okertalsperre, Granestausee, Innerste Talsperre und Hübichalm Bad Grund, Sonntag 2. August 2015

Nach längerer Zeit kann ich, Günter, mich nun endlich unserer Fotostory von unserer 8. Ausfahrt widmen. Der Grund war mein Enkel Luca, der während der Schulferien unbedingt "Oma und Opa" für ein paar Tage besuchen musste und natürlich bei "Oma und Opa" auch übernachtet hat.

Leider ist das dann immer mit einem "Kleinen Problem" für mich verbunden. So lange mein Enkel bei uns zu Hause zu Besuch ist, komme ich nicht mehr an meinen Rechner. Er wird dann die ganze Zeit von meinem Enkel in Beschlag genommen, Originalton Luca: "Opa ich muss mich unbedingt bei meinen Freunden melden" !! Von da an sitzt er mit "Head-Set" an meinem Rechner und ist mit seinen Kumpels "online". Da hast du keine Chance, auch nur für eine Sekunde an deinen Rechner zu kommen. Aber meine Frau und ich freuen uns immer wenn er uns besucht und dann darf er das auch. Und so lange sie keinen Blödsinn machen, ist das auch in Ordnung.

So, nun zu den nachfolgenden Bildern. Dieses mal muste ich gleich drei Eröffnungsbilder  nutzen. Nach Durchsicht aller Fotos war leider  kein Bild, auf dem wir alle zu sehen sind, vorhanden. Deswegen die nachfolgenden drei Eröffnungsbilder auf denen ich alle Teilnehmer der 8. Tour kurz vorstellen möchte.

Alle bei bester Laune, hier wärend unserer Mittagspause in einem ganz tollen Lokal in unmittelbarer Nähe des Granestausees. Von links: Luciano, mit strahlendem Gesicht und Carola noch in die Speisekarte vertieft , sowie Dieter und Klaus-Dieter, die sich köstlich amüsieren und Willi der sich garnicht erklären kann: "Warum lachen die denn alle so"???

Auf der gegenüberliegenden Seite des Tisches, ebenfalls von links; Peter, Horst, Erika, Udo und Alex, der ebenso wie Klaus-Dieter, aus Salzgitter zu uns gestoßen ist, um unsere 8. Tour mitzufahren.

Na, und "Zuguterletzt" meine Wenigkeit Günter, hier an der Stirnseite des Tisches beim Verzehr eines leckeren Eises. Ich war übrigens der einzige der sich einen Nachtisch geleistet hat. Ja, siehste,    "wer kann, der kann".

Aber erst einmal war Treffen in Herzberg angesagt. Alex, Udo und Klaus-Dieter bei ihrer morgentlichen Begrüßung. Alex links im Bild ist heute das erste mal bei uns mit auf Tour. Er kommt genau wie Klaus-Dieter extra aus Salzgitter nach Herzberg angereist um bei uns mitzufahren. Im übrigen ist Alex für Udo, in der Mitte, kein Unbekannter. Die beiden haben schon so manche Tour gemeinsam unternommen.

Und wie es bei uns üblich ist, wird von jedem Teilnehmer, der an unseren Touren teilnimmt, erst einmal vorsorglich ein Foto für unseren "Fuhrpark" aufgenommen. Wer allerdings bei uns öfters mitfahren möchte, gelangt dann auch bei uns auf die Seite "Unser Fuhrpark". Hier werden alle "Rollerfreunde Herzberg" mit ihren Maschinen, egal ob Motorrad oder Motorroller, der Öffentlichkeit vorgestellt. Natürlich nur, wenn sie nichts dagegen einzuwenden haben.

Wie gesagt wir freuen uns immer über Gäste, die bei uns mitfahren wollen. Die Teilnahme an allen Touren ist keine Pflicht. Alles ist freiwillig und es werden keine Beiträge erhoben. Die Mitfahrt geschieht allerdings immer auf eigene "Kosten und Gefahr". Aber man hat immer die Möglichkeit sich uns anzuschließen.

So nach und nach trudeln alle "Rollerfreunde" am Treffpunkt "Parkplatz Mahnteschule" ein. Hier Horst, Erika und Dieter. Treffpunkt ist immer 09:30 Uhr, Abfahrt immer 10:00 Uhr. Es kann aber auch mal eine Ausnahme geben, wie z.B. bei unserer nächsten Tour am 23. August 2015 zum "Hermanns-Denkmal", da treffen wir uns schon um 08:30 Uhr, abfahrt ist dann 09:00 Uhr. Das könnt ihr euch gleich schon mal vormerken.

Der Parkplatz füllt sich so langsam.

Ja, und an unserem ersten Haltepunkt, der Okertalsperre können wir neun Maschinen und insgesamt elf Teilnehmer zählen. Im Bild von links bei den üblichen "Benzin-Gesprächen", Dieter, Luciano, Peter, Udo und Alex.

Günter und Dieter freuen sich schon jetzt auf eine schönen heiße Tasse "Morgen-Kaffee". Herz was willst du mehr. An frischer Luft bei herlichstem Sonnenschein eine Tasse Kaffee genießen, allein der Duft der einem dabei in die Nase steigt, wir können es garnicht erwarten.

So, jetzt wird es auch für mich, Günter, Zeit Kaffee-Pause zu machen.

Wie man sehen kann sind alle zufrieden und genießen die Frühstückspause am Kiosk direkt an der Staumauer der Okertalsperre. Die Staumauer ist übrigens 65 m hoch, wenn man von ihr hinunter ins Okertal sieht kann einem ganz schön schwindelig werden. Nichts für Leute mit Höhenangst.

Davon lässt sich Willi, vorne rechts, aber nicht beeindrucken. Er hat schon am frühen morgen einen gesegneten Appetit und gönnt sich erst einmal zu seinem Pott Kaffee ein richtig ordentliches Würstchen, oder besser gesagt, Wurst. Das Teil ist ganz schön ausgewachsen.

Erika, Horst, Klaus-Dieter, Dieter, Carola und Udo genießen ebenfalls ihren Pott Kaffee.

Luciano, rechts, hält derweil alles auf Foto für die Nachwelt fest. Willi, links, genießt immer noch mit vollen Backen seine "Frühstückswurst".

Mittlerweile füllt sich der Vorplatz am Kiosk der "Okerstaumauer" mit weiteren Bikes. Viele Zweiradentusiasten sind heute bei dem schönen Wetter, genau wie wir, wieder auf Tour.

Wie man auf diesem Foto gut erkennen kann ist das Fassungsvermögen der Okertalsperre noch nicht ganz ausgeschöpft. Schön am Rand bis zur Baumgrenze zu erkennen.

Und hier nun die Staumauer, gut 65 Meter hoch. Rechts von ihr der Okerstausee und links geht es 65 Meter in die Tiefe. Wenn ich mich über die Staumauer lehne und hinunter schaue verursacht es bei mir im Bauch immer so ein seltsames kribbeln. Wenn man dort hinab schaut, bekommt man erst richtig eine Vorstellung davon, wie hoch 65 Meter doch eigentlich sind. Dann war aber nach gut 30 Minuten unsere kleine Kaffepause an der Staumauer der Okertalsperre bendet und es ging weiter zum Granestausee. 

Nach gut einer dreiviertel Stunde Fahrtzeit waren wir dann am Granestausee angekommen. Eine kurze Stippvisiete gemacht und nichts wie hin zu einem Lokal, dass wir kurz vorher auf unserer  Anfahrt zum Granestausee auf der linken Straßenseite ausgemacht hatten. Das Lokal sah sehr ansprechend aus und unser erster Eindruck hat sich dann kurze Zeit später bestätigt. Dorthin fuhren wir eine kurze Strecke des Weges zurück und kehrten ein um eine ausgedehnte Mittagspause zu machen. Wie man oben im Bild erkennen kann fanden wir auch einen großen freien Tisch vor, an dem wir alle zusammen unsere Pause abhalten konnten. Das ist bei 11 Personen nicht immer eine Selbstverständlichkeit.

So nach und nach füllte sich der Tisch.

Jetzt musste nur noch eine Bedienung vorbeischauen und unsere Bestellung aufnehmen.

Nachdem die Bestellung in der Zwischenzeit aufgenommen wurde, gab es noch etwas Zeit, um das ein oderer andere Foto zu schießen. Am Tisch auf der linken Seite von vorn: Peter, Erika und Horst, Udo hinter ihm leicht verdeckt Alex, dann stehend und eifrig am Fotografieren, Luciano.  Weiter auf der rechten Seite des Tisches von hinten: Carola, Lucianos bessere Hälfte, Dieter, Klaus-Dieter und Willi. Einer fehlt hier, das bin ich, Günter, ich habe diese Aufnahme gemacht. Bin aber später auch noch zu sehen.

Dann war es endlich soweit. Der Tisch war reichlich mit leckeren Speisen und Getränken gedeckt und alle waren jetzt mit futtern beschäftigt.

Wie man sehen kann waren die Teller alle schön gefüllt und es hat auch allen vorzüglich gut geschmeckt. Ganz vorn im Bild mein "Hawai-Schnitzel" mit Ananas und Käse überbacken dazu Kroketten und ein ausgesprochen leckerer Salat. Also ich kann jedem wärmstens dieses Lokal empfehlen. Leider habe ich den Namen vergessen, aber auf der Anfahrt zum Granestausee kann man es garnicht verfehlen. In dem kleinen Ort vor dem Granestausee einfach die linke Straßenseite etwas mehr im Auge behalten, dann ist das schöne Lokal nicht zu übersehen. 

Ich habe es ja gesagt, etwas später bin ich, Günter,  auch zu sehen. Hier, hinten an der Stirnseite des Tisches. Das Foto hat Luciano gemacht, deshalb ist sein Essteller vorn links verweist.

Ja, und dieses Bild hat quasi Seltenheitswert, denn ich war der Einzigste der ganzen Truppe, der sich ein Eis als Nachtisch gegönnt hatte.  Da strahlt der Günter aber wie ein kleiner Junge übers ganze Gesicht. Nach dem alle brav auf mich gewartet hatten, bis ich das Eis verzehrt hatte, ging es weiter zu unserem nächsten Haltepunkt, der "Innerste Talsperre".

Nach einer kurzen Fahrstrecke, die nicht länger als 20 Minuten dauerte, waren wir an der "Innerste Talsperre" angekommen. Hier war es allerdings an diesem schönen Sonntag so mit Ausflüglern überfüllt, dass wir hier nur einen "Stop"  für die dauer einer Zigarrettenpause einlegten.

Kurz die Fahrzeuge abgestellt und eine kleine Zigarretten-Pause gemacht. Essen mussten wir ja nichts, unser köstliches Mittagsmal hatten wir ja gerade vor 20 Minuten beendet, und somit hatte auch niemand das Bedürfnis etwas zu essen oder zu trinken.

Aber Zeit für Benzingespräche gibt es allemal. Und so nutzten wir die kleine Pause um unsere gewonnenen Eindrücke auszutauschen.

Im übrigen waren wir froh, schon vorher unsere Mittagspause gemacht zu haben, denn hier waren die Lokalitäten hoffnungslos überfüllt und einen Platz für 11 Rollerfreunde hätten wir hier sowieso nicht bekommen. So entschlossen wir uns nach kurzer Zeit weiterzufahren. Alex hatte sich hier von uns verabschiedet und ist von hier aus gleich Richtung Salzgitter in seine Heimat zurück. Wir anderen sind weiter zu unserem letzten Haltepunkt, zur "Hübichalm" nach Bad Grund, um dort unsere 8. Tour der Saison 2015 mit einer zünftigen Kaffee-Pause ausklingen zu lassen.

Ankunft um ca. 16:00 Uhr an der "Hübichalm" in Bad Grund. Genau zur richtigen Kaffeezeit.

Peter seine "Jamaha Virago 535". Sieht schon schick aus, ein schöner Chopper.

Hier gut zu erkennen warum wir uns "Rollerfreunde Herzberg" getauft haben. Im Bild rechts"Erika", neben ihr die klassischen "Roller". Ursprünglich mal als reiner "Rollerclub" geplant, werden bei uns auch Motorräder gefahren, das sehen wir nicht so eng. Grundbedingung ist ein Mindesthubraum von 125 ccm. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob Motorroller oder Motorrad. Der in der Zwischenzeit aufgekommene Gedanke, sich in "Zweiradfreunde Herzberg" umzutaufen, wurde schnell wieder verworfen, denn die "Rollerfreunde Herzberg" sind mittlerweile ein Begriff. Warum also Altbewärtes und gut Eingeführtes umbenennen. Über 42000 Aufrufe unserer Seite sprechen für sich. 

Während unserer 5. Ausfahrt, zur Mandelholztalsperre sowie nach Blankenburg, am Sonntag den 07. Juni 2015, waren wir in diesem Jahr schon einmal hier auf der "Hübichalm" in Bad Grund. Aber wie ihr euch sicher erinnern könnt, war damals wegen einer Familienfeier die "Alm" geschlossen und ich sagte mir, beim nächsten mal rufst du vorher an und erkundigst dich, ob die "Alm" geöffnet hat, um nicht wieder unverrichteter Dinge heimfahren zu müssen. Jetzt aber musste ich mir eingestehen, du hast es wieder versäumt anzurufen, hoffentlich ist dieses mal geöffnet. Also gingen wir mit gemischten Gefühlen Richtung Cafe der Hübichalm.

Aber wie man auf den Fotos erkennen kann, waren unsere Zweiräder nicht die einzigsten Fahrzeuge die hier geparkt waren. Also sollten wir doch sehr zuversichtlich sein. Horst und Dieter meinten nur: "Die werden schon offen haben, es ist nicht so still wie beim letzten mal"! Im Hintergrund sind auch einige geparkte Fahrzeuge zu sehen.

Hinter Lucianos geparkten "Piaggio MP3 Roller ist ebenfalls ein Fahrzeug zu erkennen.

Und was soll ich sagen, natürlich war heute geöffnet und wir konnten auf unserer geliebten "Hübichalm" eine schöne Kaffeepause verbringen. Man kann es richtig sehen. Erika, Horst, Dieter, Günter und Carola machen einen ausgesprochen enspannten Eindruck.

Und wie immer waren auch heute wieder Bekannte auf der "Hübichalm anzutreffen. Die freundlich lächelnde Dame mit weißem T-Shirt, rechts im Bild, ist übrigens eine frühere Nachbarin von unserem Günter. Der bis zu seinem 18. Lebensjahr hier in Bad Grund seine Jugend verbracht hat und daher hier kein Unbekannter ist.

Ja, man kennt sich noch gut und hat sich natürlich viel aus früheren Zeiten zu erzählen. So manche Anekdote regt doch zum Schmunzeln oder Lächeln an. 

Und dann war es endlich soweit, ich Günter, sag jetzt einfach mal: "Endlich konnten wir wieder den über alle Landesgrenzen hinaus berümten, und bekannten selbstgebackenen Kuchen der "Hübichalm" genießen" ! ! !    Man sieht, dass es allen "Rollerfreunden" so richtig schmeckt.

Im Bild links von vorn: Willi, Udo, Klaus-Dieter und Peter. Rechte Seite von vorn: Carola, Günter, Dieter, Horst und Erika, die auf den nachfolgenden Fotos besser zu sehen ist. Alle sind sichtlich zufrieden und gelöst,...............

................ bei einem leckeren Stück Torte und einer heißen Tasse Kaffee lässt es sich gut aushalten.

Das ein oder andere nette Gespräch ........................

...........................trägt zur allgemeinen Belustigung aller bei.

Hier auf der "Hübichalm" ließen wir in gemütlicher Runde.............................

unsere 8. Ausfahrt der Saison 2015 ausklingen.

Hier noch eimal abschließend in einer Großaufnahme der leckere "Blaubeerkuchen mit Eierlikör", den es nur hier auf der "Hübichalm" original selbstgebacken und "Nirgend Wo Sonst" zu bekommen gibt.

Abschließend bleibt festzuhalten. Diese 8. Tour war nicht nur eine "Rollertour", sondern ich glaube mit Recht behaupten zu können, es war unsere "1. kulinarische Rundreise" überhaupt, denn soviel hatten wir auf keiner unserer vorherigen Touren an Lebensmitteln verspeist, wie auf dieser 8. Tour. Aber sie hat, ich glaube da seid ihr meiner Meinung, bei herrlichem Sonnenschein und ausgesprochen warmen Themperaturen richtig Spass gemacht.

Insgesamt haben wir auf unserem Rundkurs eine Fahrstrecke von ca. 165 Km zurückgelegt und benötigten dafür eine Zeit, inclusiv aller eingelegten kulinarischen Pausen, und die hatten es dieses mal in sich, 07:30 Stunden.

Ich, Günter, freue mich schon jetzt auf unsere nächste und damit 9. Tour der Zweiradsaison 2015.

Bis dahin wünsche ich allen "Rollerfreunden Herzberg" und natürlich allen Bikern,

"Allzeit Gute Fahrt"                   Günter ! 

 

 

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"