1. Ausfahrt, zum "Schloss Rothestein", bei Bad Sooden Allendorf, am Sonntag den 03. April 2016

Die Teilnehmer der 1. Ausfahrt der neuen Saison 2016,                             am Sonntag den 03. April. Stehend von links: Wolfgang, Bernfried, Peter Z., Erika, Anne, Dieter, Peter (Kart.Salat), Peter (d. Kleine), Karl-Heinz und Willi. Sitzend von links hintere Reihe: Günter, Horst, Klaus-Dieter und Udo.           Sitzend von links vordere Reihe: Nico, Carola und Luciano.

Ja, das war der gesamte muntere Haufen. Die  Zweiradsaison 2016 beginnt gleich mit einem neuen Rekord. Insgesamt 17 Teilnehmer hatten sich bei schönem Wetter eingefunden um unsere erste Tour mitzufahren. So viel Teilnehmer waren wir seid Bestehen der "Rollerfreunde Herzberg" aus dem Jahre 2013", noch nie wärend einer Tour. Das sollte für die neue Saison ein gutes Zeichen sein.

Ganz erfreulich, das erste mal waren gleich drei Rollerfreundinnen mit am Start, ebenfalls ein neuer Rekord.

Und was wir natürlich immer sehr begrüßen, auch drei neue Gesichter waren heute mit dabei. Zum einen  Peter Z. im Bild stehend dritter von links, weiter in roter Motorradjacke zweiter von rechts, Karl-Heinz, er kommt von Lübeck aus zu uns, und um das Trio voll zu machen, Nico, vorne in der Mitte des Bildes, der es sich richtig gemütlich gemacht hat, im Übrigen der Bruder von Luciano, vorne rechts im Bild sitzend. Wenn sie ab jetzt öfters mit auf Tour gehen sollten, würden wir Rollerfreunde uns darüber natürlich sehr freuen.                                                                      

Voller Vorfreude auf unsere erste Tour der Saison 2016, die "Rollerfreunde Herzberg" an ihrem Treffpunkt, dem Parkplatz der Mahnte-Schule in Herzberg. Drei Teilnehmer fehlen hier auf dem Foto noch. Zum einen der Rollerfreund der das Foto gemacht hat und zwei Rollerfreunde die erst ab Hilkerode, weil auf unsere Strecke liegend, mitgefahren sind.

Anfangs fand erst einmal eine herzliche Begrüßung untereinander statt. Denn die letzte gemeinsame Ausfahrt war Ende Oktober 2015. Da gab es natürlich zwischenzeitlich viel zu erzählen.

Neue Gesichter konnten wir auch wieder herzlich begrüßen. In diesem Fall hier im Bild zu sehen, "Karl-Heinz" aus Lübeck. Ja richtig gelesen, aus Lübeck. Karl-Heinz hatte über das Internet und unserer Hompage www.rollerfreundeherzbergamharz.de von uns erfahren. Da er viel im Harz zu tun hat und hier quasi über einen zweiten Wohnsitz verfügt, hatte er sich im Vorfeld mit uns in Verbindung gesetzt und angefragt, ob er wohl bei uns auf einer Tour mal mitfahren dürfte. Natürlich freuen wir uns immer über neue Gesichter und haben sofort seinem Wunsch entsprochen. Nun ist er bei unserer ersten Tour der neuen Saison 2016 mit am Start. So kann es gehen.

Im Verlauf dieser Bildergeschichte werde ich das Vergnügen haben noch zwei weitere neue Gesichter vorstellen zu können.

Neue Fahrzeuge gab es für uns auch zu bewundern. In der Bildmitte das neue Gefährt von Rollerfreund Luciano, ein CanAm Spyder, sozusagen ein umgekehrtes Trike, mit drei Rädern, aber in diesem Fall vorne zwei und hinten eins. Ein Fahrzeug von der Fa. Bombardier aus Canada. Quasi ein Snowmobil auf Rädern. Denn die Fa. Bombardier baute anfänglich nur Snowmobile mit Kufen ohne Räder, mit denen man sich in Canadas verschneiten Wäldern gut vorwärts bewegen konnte und noch immer kann. Schließlich kam man auf die Idee Snowmobile für die Straße zu entwickeln, natürlich nicht auf Schneekufen, sondern auf Rädern. Und so sind die CanAm`s für den Straßenbetrieb entstanden. Tolle Sache.

Nachdem nun die herzliche "Willkommens-Begrüßung" so langsam beendet war, hieß es aufsitzen, denn mittlerweile war es schon kurz nach 10:00 Uhr. Und Abfahrt ist nun mal um 10:00. Zwei Rollerfreunde bzw. eine Rollerfreundin und ein Rollerfreund fehlen hier bei unserer Abfahrt noch. Und zwar Anne und Bernfried. Auf unserer heutigen Route kommen wir auch in Hilkerode vorbei, da werden Anne und Bernfried zu uns stoßen. Sie können sich den Umweg zu unserem Treffpunkt in Herzberg sparen und sich in ihrem Heimatort uns anschließen.

So, vorerst sind wir an unserem ersten Ziel, und zwar in Bad Sooden Allendorf angekommen. Unser eigentliches Ziel für heute, das "Schloss Rothestein", ist von hier aus nur einen "Katzensprung" entfernt. Aber wir wollen hier erst einmal pausieren, denn es ist gerade 12:00 Uhr Mittags und das Cafe im "Schloss Rothestein" öffnet erst um 14:00 Uhr. Also haben wir jetzt zwei Stunden Zeit für eine Mittagspause.

Das gibt mir gleich Gelegenheit ein zweites neues Gesicht auf unserer ersten Tour 2016 vorzustellen.

Ganz groß in der Mitte des Bildes, das ist "Nico", genauer gesagt der Bruder von Luciano, dieser steht hinter ihm, in roten Jacken-Ärmeln. Luciano, schon länger mit seiner Frau "Carola" mit den Rollerfreunden auf Tour, hat Nico von den "Rollerfreunden" berichtet, so hat "Nico" von uns erfahren und möchte sich uns anschließen. Von den Rollerfreunden aus gerne, wir freuen uns immer über neue Mitstreiter.

In der Zwischenzeit haben wir auch sehr angenehme Temperaturen erreicht und jeder Rollerfreund  ist damit beschäftigt sich etwas Luft zu verschaffen. Denn die Biker-Klamotten sind eigentlich sehr luftundurchlässig, das hat seinen Grund. Sie sollen ja Fahrtwind sowie Regen und Kälte sicher abhalten. Nachteil, dadurch wird einem, wenn man sich nicht im Fahrbetreib befindet, ganz schnell warm und man kann dann ganz schön ins Schwitzen kommen.

Karl-Heinz, links, beobachtet ganz in Ruhe das muntere Treiben der Rollerfreunde, wie sie ihre Utensilien verstauen.

Nico, links und Luciano rechts, baldovern erst einmal aus, wie die vielen Staufächer von Lucianos CanAm Spyder am besten befüllt werden können. Ein nicht ganz so einfaches Unterfangen. Da sieht man mal wieder, wer die Wahl hat, hat die Qual. Carola sitzt derweil ganz entspannt in ihrem bequemen Clubsessel auf dem CanAm und meint: "Lass die mal machen, das bekommen die schon hin. Wer so ein Gefährt sein Eigen nennt, muss dann auch mit ein paar Staufächern mehr klar kommen und wer so einen Soziusplatz benutzen kann, dem kann nichts, aber auch rein gar nichts aus der Ruhe bringen. Man kann es förmlich in Carolas spitzbübischem Gesichtausdruck  erkennen.

Alle sind weiterhin damit beschäftigt ihre Maschinen zu bepacken.

So, nachdem das erledigt ist wird erst einmal beraten wie es jetzt weiter gehen soll.

Jetzt hatten wir allerdings noch ein kleines Problem. Der Parkplatz war leider gebührenpflichtig und an dem Kassenautomaten war kein Vermerk zu finden ob an Sonn.-u. Feiertagen die Parkgebühr entfällt.

Nach kurzer Beratung haben wir beschlossen, um nicht so viel Parkraum zu beanspruchen, einfach kurzerhand unsere Bikes platzsparend zusammen zu stellen. --- Fertig ---. Sieht doch gut aus,  oder ?   Jetzt wird bestimmt niemand böse sein wenn wir kein Parkticket lösen. Gesagt getan ---- RIIISIIIKOO ! ! !. Mal sehen was wir vorfinden wenn wir nach unserer Mittagspause unsere Maschinen wieder aufsuchen.

Ich kann aber jetzt schon mal vorausschickend Entwarnung geben. Niemand hatte nach unserer zweistündigen Pause und Rückker zu unserem Parkplatz ein Knöllchen an seinem Gefährt. Noch mal Glück gehabt.

Aber weiter im Ablauf.                                                                                       Noch ein kleiner Kontrollblick, Horst rechts im Bild , meint alles in Ordnung, sieht gut aus, lasst uns ein Lokal aufsuchen und endlich eine wohlverdiente Mittagspause einlegen.

Dann war es endlich soweit, mit dem Cafe Bistro "Salina" haben wir endlich eine Lokatität gefunden um uns erst einmal zu stärken.  Die Sonne setzte sich immer mehr durch und das bekamen wir dann auch auf der Terasse des Cafe`s zu spüren. Die Temperatur stieg langsam aber stetig an. Alle sind froh jetzt platz genommen zu haben. Dieter, im Vordergrund, hätte wohl doch besser seine schicke neue Veste ausziehen sollen. Er macht nicht gerade den frischesten Eindruck.

Im Bild von links, Günter und Wolfgang, neben ihnen Peter Z., heute das erste mal bei den Rollerfreunden Herzberg mit auf Tour. Ich Günter habe neulich beim Einkaufen im Herzberger Herkules-Markt Peter getroffen. Da wir früher oft zusammen etwas unternommen haben (Kegelclub und damit verbundene Flugreisen nach Jugoslavien und Malorca), kamen wir ins Gespräch und somit auch auf die Rollerfreunde zu sprechen. Als er mir mitteilte das er auch einen Satelis-Roller besitzt, habe ich ihn kurzerhand eingeladen doch auch mal bei uns mitzufahren. Und so kam es, dass er auf unserer ersten Tour der Saison 2016 mit dabei war. Was mich Günter, natürlich außerordentlich gefreut hat.

Jetzt wurden erst einmal die Bestellungen aufgenommen, mittlerweile hat sich Dieter wieder erholt.

Die Bedienung rechts, ist jetzt fast schon am letzten Tisch angekommen.

Es wurden narürlich auch gleich die Speisen mit aufgenommen. Udo im Hintergrund macht derweil noch ein paar Fotos.

Luciano links und Willi haben schon mal bestellt und warten jetzt auf ihre Getränke

Am rechten Tisch von links: Erika, Anne, Bernfried, Horst und Peter (Kart.Salat), müssen sich noch etwas gedulden.

Na bitte jetzt gehts los. Von links, Peter (d. Kleine), Udo und Dieter sind schon mal versorgt, vor allem Dieter geht es jetzt sichtlich wieder besser. Wenn  der Magen etwas zu tun hat wird gleich das Wohlbefinden gesteigert. Am hinteren Tisch sind Luciano, Nico, Carola und Willi auch schon fleißig am futtern.

So, nach dem wir uns nun reichlich gestärkt hatten und die zwei Stunden, die uns für unsere Mittagspause zur Verfühgung gestanden haben, fast aufgebraucht waren, wurde es Zeit zu unserem eigentlichen Ziel, dem "Schloss Rothestein", aufzubrechen.

Im Hintergrund ist noch das Gradierwerk, mit einer Länge von 140 Metern und einer Höhe von 12 Metern, auch gemein hin als Saline bekannt, zu erkennen. Nach einer von Salz geprägten Geschichte in Bad Sooden Allendorf lädt es heute Besucher und Gäste zur wohltuenden Inhalation der mit Sole angereicherten Luft ein.

Hier noch einmal das Gradierwek etwas näher herangezoomt. Jetzt kan man doch erkennen wie mächtig es ist

Bevor wir aber nun das gemütliche "Cafe Bistro Salina" verlassen, möchte ich es nicht versäumen mit diesem Foto zu belegen, dass extra für die "Rollerfreunde Herzberg" ein Abgeordneter der Stadt Bad Sooden Allendorf, hier im Bild rechts zu erkennen, den "Roten Teppich" für ganz besondere Gäste ausgerollt hat. Wir können uns also geehrt fühlen. Das ist doch mal eine ganz besondere Geschichte.

Hier wurde auch an diesem Sonntag den 03. April etwas gefeiert. Denn es fanden an diesem Tag Umzüge statt. Im Bild zu sehen, ich denke mal ein Fanfarenzug, an den Landsknecht-Trommeln zu erkennen. Was aber gefeiert wurde haben wir nicht heraus bekommen, denn wir mussten uns sputen noch vor Umzugsbeginn das "Schloss Rothestein" aufzusuchen. Andernfalls hätten wir den Parkplatz nicht mehr vor den Umzügen verlassen können.

Ja und diese netten Mädels haben vermutlich auch an dem Unzug mit teilgenommen. Der Kostümierung nach ging es wohl um das Märchen vom   Wettlauf zwischen Hase und Igel.  Auf jeden Fall waren die beiden ausgesprochen freundlich und ganz lustig drauf. In einer Videoaufnahme von Udo scheine ich herausgehört zu haben, dass es sich wohl irgendwie um "Die Märchenwochen" handelt. Aber meine Hand will ich dafür nicht ins Feuer legen. 

Dann war es endlich soweit, wir waren an unserem Ziel der heutigen Tour, dem "Schloss Rothestein angekommen. Und von diesen netten Herrschaften wurden wir ganz freundlich empfangen. Es handelt sich von links um Günter, Renate und Manfred. Günter und Renate kannten wir schon von unserer Fahrt zum Werratalsee  am 28. Juni 2015. Dort hatten wir uns zum ersten mal wärend einer Ausfahrt der "Rollerfreunde Herzberg" mit ihnen getroffen. Manfred besucht uns heute zum ersten mal.

So, unsere Maschinen waren geparkt und wir konnten es uns auf der Terasse des Schloss-Cafe`s gemütlich machen.

An zwei großen Tischen konnten wir dann, inzwischen mit unserem Besuch auf 20 Personen angewachsen, alle bequem Platz nehmen. Von links: Manfred unser Gast, dann leicht verdeckt Luciano, weiter gehts mit Nico, Wolfgang, Willi und Carola, dann auch etwas verdeckt, Peter (Kart.Salat), sowie unsere anderen beiden Gäste, Renate und Günter. Ich, ebenfalls Günter, bin nicht zu sehen, ich war für die Fotos zuständig. Etwas weiter unten erscheine ich dann aber auch noch auf einem Foto.

Und hier der andere Tisch, ebenfalls mit 10 Rollerfreunden besetzt. Von links: Rund um den Tisch herum, Peter. Z, Peter (d. Kleine), Dieter, Karl-Heinz, dann Udo und im roten "Rollerfreunde-Sweatshirt Klaus-Dieter, weiter mit Bernfried und Anne, sowie Erika und Horst, das waren sie alle. Aber was besonders toll war, wir konnten quasi alle siebzehn "Rollerfreunde" und unsere drei "Gäste" beieinander sitzen. Diese Möglichkeit findest du nicht überall vor. Hier hat das super geklappt.

Und so sieht das dann aus, alle Rollerfreunde zusammen mit ihren Gästen auf einem Haufen. Wie mann unschwer erkennen kann war die Stimmung "Bombastisch". aber auch hier fehlt wieder einer, der Fotograf Günter. Aber im nächsten Bild könnt ihr sehen das auch Günter gewunken hat.

Trotz Arbeit und immer Fotos machen, denn die müssen sein um sie für unsere Nachwelt auf unserer Hompage präsentieren zu können, ist Günter ebenfalls in "Bester Stimmung". Ja und gewunken hat er auch.

Gut versorgt wurden wir auch. Der nette Herr im weißen Hemd hat uns bestens bewirtet.

Eine schöne Aussicht von der Terasse des Schlosses konnte man auch genießen. Hier herunter ins schöne Werratal bis nach Bad Sooden Allendorf hinein. Ganz hinten noch gut die Ausläufer der Ortschaft zu erkennen.

Anschließend noch ein paar schöne Fotos vom "Schloss Rothestein" !

"Schloss Rothestein"

"Schloss Rothestein" und der großzügig angelegte Cafè-Garten.

"Schloss Rothestein".  Das Eingangsprthal

"Schloss Rothestein". Schöne Turmspitzen und Zinnen gab es auch zu bewundern.

"Schloss Rothestein". Hier mit einem, wie soll ich es nennen, Treppengiebel und schön vollendetem Erker mit Stucksockel am unteren Ende, an der Frontseite des Schlosses.

"Schloss Rothestein". Hier noch einmal das Eingangsprthal von der Seite. Und der über dem Eingang befindliche große achteckige Turm mit runder Turmspitze. Alles in sehr gepflegtem Zustand.

Zum Abschluß noch einmal alle Teilnehmer der 1. Ausfahrt der neuen Saison 2016. Ich denke wir haben wieder viele gesellige Stunden im Kreise der "Rollerfreunde Herzberg" erleben dürfen. Vorstellen der einzelnen "Rollerfreunde" muss hier nicht mehr sein, wer will kann am Anfang dieser Bildergeschichte noch einmal nachlesen wer die einzelnen Teilnehmer waren.

Wärend unserer ersten Ausfahrt am Sonntag den 03. April 2016 legten wir für Hin.-u. Rückfahrt ca. 190 Km zurück und benötigten dafür eine Zeit, einschließlich aller Pausen, von 08 Stunden und 30 Minuten.

Ich hoffe den drei neuen Teilnehmer, Karl-Heinz, Nico und Peter hat die erste Mitfahrt bei den "Rollerfreunden Herzberg" gefallen. Wir würden uns freuen, sie bald wieder in unserer Mitte, bei der einen oder anderen Tour, begrüßen zu können.

Die beste Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag den 24. April 2016. Da sind die "Rollerfreunde Herzberg" wieder auf Tour. Als Ziel haben wir uns dafür die "Königs-Alm bei Nieste, ausgesucht. Der Tourenplan für diese Ausfahrt ist auf der Seite "Tourenpläne 2016" einsehbar. Dieses mal ist geplant die Zwischenstops bzw. Fahrpausen in den Navis mit einzugeben, damit in Zukunft Zwischenstops gezielt angefahren werden können. Durch Vorabinformation ist dann sichergestellt das Einkermöglichkeiten gegeben sind, sprich Gaststätten oder Cafe`s auch geöffnet haben. Gerade Sonntags haben wir erleben können, das nicht jede Lokatität über die Mittagszeit geöffnet hat.

In diesem Sinne wünsche ich euch "Allzeit Gute Fahrt".

Günter, euer Mann fürs Protokoll.

 

ENDE

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"