Fotos, 11. Ausfahrt,           16. Oktober 2016             zum "Gasthaus zur Fähre"   in Hemeln

Hier nun ein paar Bilder von unserer 11. Ausfahrt zum "Gasthaus zur Fähre" in Hemeln. Mit dabei waren von links: Günter, Horst, Erika, Klaus-Dieter und Wolfgang. Da Günter seine neue Honda ausprobieren wollte, wurde erst einmal eine kleinere Tour gefahren, damit sich Günter an seine neue Maschine in Ruhe gewöhnen kann. Ist ja doch immer eine gewisse Umstellung wenn man ein neues Fahrzeug das erste mal bewegt. Also nicht gleich in die Vollen, sondern erst mal alles schön langsam angehen.

Morgens um 09:30 Uhr waren dann alle Teilnehmer unserer 11. Tour eigetroffen. Wie immer an unserem Treffpunkt, dem Parkplatz der Mahnte-Schule in Herzberg.

Wie immer vorweg die obligatorischen Benzingespräche. Aber heute stand auch noch etwas anderes an und so begutachteten erst einmal alle Rollerfreunde Günter`s  neues Moped, eine Honda NT 650 V Deauville.

Hier im Bild die zweite Maschine von oben, das ist das neue Moped. Nun gut, in der Zwischenzeit war es mittlerweile 10:00 Uhr und das hieß für uns aufsitzen und Abfahrt.

Nach gut einer Stunde und ein paar Minuten waren die ca. 70 Km zum "Gasthaus zur Fähre", in Hemeln an der Weser, zurückgelegt und wir konnten unsere Maschinen vor dem Gasthaus parken.

An schönen Tagen ist es schwierig, vor allem an einem Sonntag, hier ein Parkplatz zu bekommen. Aber heute ist hier nicht all zuviel los. Das mag an der etwas kühlen Witterung liegen. Die meisten Biker ziehen es wohl vor, nur an schönen Tagen ihre Mopeds hervorzuholen. 

Wir zumindest stellen das auf unseren Touren immer wieder fest. Wir wahren auch schon bei 2° Plus unterwegs. Da hast du aber außer uns kein Moped auf der Straße gesehen. Nun gut, das "Gasthaus zu Fähre" ist weit über Hemelns Grenzen hinaus  bei Bikern als bekannter Biker-Treff bekannt. Um so besser für uns das heute hier nicht viel los ist. So können wir ganz entspannt unsere Maschinen abstellen und uns auf eine schöne Pause freuen.

Der "Stramme Max", für alle die die Bezeichnung nicht kennen, es handelt sich um ein Mettwurst.-oder Schinkenbrot mit Spiegeleiern und Gurge, also der "Stramme Max" ist hier der wahre "Hammer"!!! Schmeckt super und ist für einen Spottpreis zu haben. Ich glaube in Biker-Kreisen hat sich das sowieso schon lange rumgesprochen. Hier kannst du lecker essen und bist dann richtig satt. Dazu noch ein sprichwörtlich günstiges Getränk. Es gibt nirgendwo zivilere Preise als hier. Einfach nur zu empfehlen.

Na bitte, da sieht man es. Nach dem Essen bestätigen sich Günter, links und Horst: "Es hat mal wieder ausgezeichnet gemundet".

Und so sehen dann zufriedene Gäste aus. Es hat mal wieder bestens geklappt. Freundliche Bedienung, Essen Super und nicht zu vergessen, die Preise stimmen. Es war nicht unsere "Erste Einkehr" hier im "Gasthaus zur Fähre" und wird mit Sicherheit auch nicht die letzte gewesen sein. Sollte uns eine Tour wieder in die Nähe von Hemeln führen, werden wir auf jeden Fall hier wieder einen "Stop" einlegen.

Da an Günter`s neuer Honda ein Batterie- Problem aufgetreten war, der Vorbesitzer hatte wegen Bastelarbeiten an der Honda den Regler für die Lichtmaschine nicht korrekt angeschlossen, sollte man nicht machen wenn man davon nichts versteht, haben wir beschlossen Richtung Heimat zu fahren und bei Wolfgang zu Hause noch eine kleine Kaffee-Pause zu machen. Das war letztendlich auch die richtige Entscheidung. Die Batterie wurde von der Lichtmaschine nicht aufgeladen. Das stellte sich aber erst im Nachhinein nach durchchecken der Maschine heraus. Zwischenzeitlich wurde die Batterie von Günter`s Honda während unserer Kaffee-Pause nachgeladen, damit sichergestellt wurde, dass er ohne Probleme nach Hause kommt. Hat super funktioniert.

Das Wetter zeigte sich mittlerweile von seiner "Besten Seite" und die Sonne strahlte mit uns "Rollerfreunden" um die Wette. Inzwischen hatten wir gut 22° warme Temperaturen erreicht. Da ließ es sich auf Monikas und Wolfgangs Terasse gut aushalten. Im Bild von links: Horst, Erika, Klaus-Dieter und Wolfgang, der Hausherr. Günter hat das Foto gemacht und Monika war mal wieder damit beschäftigt Kaffee für unsere "Rasselbande zu Kochen. Leckeren Kuchen und Kekse gab es auch noch und so konnten wir unsere 11. Tour zünftig ausklingen lassen. 

Auf unserer 11. Tour der Saison 2016 legten wir insgesamt ca. 140 Km Fahrstrecke zurück und benötigten dafür eine Zeit, einschließlich aller Pausen, von ca. 06:00 Stunden.

Wenn das Wetter es zuläßt, wollen wir am Sonntag den 30. Oktober 2016 unsere Abschlußfahrt der Saison 2016 durchführen. Alle die daran teilnehmen möchten, immer vorausgesetzt das Wetter spielt mit, können sich ja schon mal Gedanken machen welches Ziel wir dann ansteuern könnten. Bisher, so ist es auch auf unserer Homepage  auf der Seite "Aktuelle Termine", angekündigt worden, steht ein Ziel für die letzte Fahrt noch nicht fest und es soll dann vor Ort an unserem Treffpunkt spontan entschieden werden wo die Reise hingeht.

Bis dahin wünsche ich euch allen "Allzeit Gute Fahrt".

Günter

Hier noch einmal Günter, eine Woche später während des Besuches mit Horst und Wolfgang, bei Anne und Bernfried in Hilkerode. Die Elektrik-Probleme an Günter`s Honda sind mittlerweile alle bereinigt, und sein "Baby" läuft wie am Schnürchen. Man siehts, "Strahlemann Günter" ist happy.

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"