Fotos, 5. Ausfahrt, Sonntag 10. Juli 2016 zum "Schloss Hämelschenburg" und zum "Motorradmuseum" in Wickensen

Hier die Teilnehmer unserer 5. Ausfahrt der Saison 2016.

Am Sonntag den 10. Juli 2016 waren mit dabei von links: Peter (d. Kleine), Peter (Kart.-Salat), Dieter, Horst, Klaus-Dieter, Gerd, Alex, Günter und Karl-Heinz.

Von Herzberg aus ging es pünklich um 10:00 Uhr los zum "Schloss Hämelschenburg".  Wärend unserer Tour ist in Eschershausen Klaus-Dieter zu uns gestossen und zu unserer Überraschung standen dann plötzlich wärend unserer verdienten Mittagspause im Gutshof "Schloss Hämelschenburg" Alex und Gerd vor uns, die ebenfalls wie Klaus-Dieter aus Salzgitter kommend den Weg zu uns gefunden haben.

Die Freude war natürlich riesengroß, denn mit den beiden hatten wir gar nicht gerechnet, sie hatten ihre Teilnahme zur der 5. Tour gar nicht angekündigt. Um so größer war dann auch die Überraschung, als Alex und Gerd plötzlich vor uns standen.  Damit hat sich dann unerwarteter Weise die Teilnehmerzahl während unserer  5. Tour auf insgesamt 9 erhöht.  

Damit war unsere 5. Tour, wie so viele andere, wieder einmal ein voller Erfolg.

Aber bevor wir von Erfolg sprechen können, war wie immer erst einmal Treffen auf dem Parkplatz der Mahnte-Schule in Herzberg angesagt. Nach einer herzlichen Begrüßung aller Teilnehmer untereinander war Zeit für die üblichen --Benzingespräche-- . Hier im Bild von links: Peter (d. Kleine), Dieter, Karl-Heinz, Horst und Peter (Kart.-Salat). Günter, hier nicht im Bild hat das Foto geschossen. Drei Teilnehmer, Klaus-Dieter, sowie Alex und Gerd, waren hier am morgentlichen Treffpunkt noch nicht mit dabei, sie schlossen erst später zur Gruppe auf. Klaus-Dieter in Eschershausen an der Shell-Tankstelle in der Odfeldtraße und dann ganz überraschend Alex und Gerd an unserem heutigen Ziel, dem "Schloss Hämelschenburg".

So, mittlerweile ist es 10:00 Uhr, keine weiteren Teilnehmer sind eingetroffen, damit können wir unsere 5. Tour der Saison 2016 starten. Die Maschinen sind startklar und jetzt heißt es "Aufsitzen und Abfahrt".

Nachdem wir uns wie verabredet, nach ca. 1 Stunde und 15 Minuten, mit Klaus-Dieter an unserem vereinbarten Treffpunkt, der Shell-Station in Eschershausen getroffen haben, waren wir nach ca. einer weiteren halben Stunde Fahrtzeit an unserem heutigen Ziel dem "Schloss Hämelschenburg" angekommen. Sieht doch richtig wie ein stolzes Schloss aus. Groß und prächtig.

Hier noch einmal viel besser zu sehen. Auf dem Gutshof gegenüber, lädt der Cafe- und Biergarten mit Blick auf die prächtige Südfassade des Schlosses, zum Verweilen ein. Dieter, links und Klaus-Dieter suchen schon mal ein schönes Plätzchen im Biergarten, wo wir uns dann erst einmal wärend unserer Mittagspause richtig stärken können.

Na bitte, das ist doch bei den heute vorherschenden heißen Temperaturen von bis zu 32°, ein richtig schönes schattiges Plätzchen, wo es sich gut aushalten lässt. Hier werden wir eine schöne Mittagspause verbringen können.

Ja, und so freut sich unser Rollerfreund Dieter, wenn er auf einmal ganz unverhofft unsere Kollegen Alex und Gerd vor sich sieht. Sie hatten ihre Teilnahme für heute gar nicht angekündigt, um so größer war dann, nicht nur für Dieter, sondern für uns alle die Freude, als sie plötzlich wie aus heiterem Himmel vor uns standen. Alex hatte es nicht mehr rechtzeitig geschafft uns telefonisch zu informieren und so stand er plötzlich mit seinem Kumpel Gerd vor uns. Da gab es natürlich ein "Großes Hallo" !!

Nach gut einstündiger Pause bei "Speiß und Trank" war dann allerdings noch ein Auftrag zu erledigen. Günter musste noch für eine gute Bekannte etwas besorgen. Nachdem er ihr davon erzählt hatte das die "Rollerfreunde Herzberg" dem "Schloss Hämelschenburg" einen Besuch abstatten, bat sie ihn doch etwas für sie mitzubringen. Hier auf "Schloss Hämelschenburg" befindet sich eine schöne Holzmanufaktur, wo man aus Holz liebevoll hergestellte Artikel erweben kann. Und so hatte ihn seine  Bekannte darum gebeten doch bitte für ihren Balkon einen "Kleiber" und einen "Grünspecht" mitzubringen. Was Günter einmal verspricht hält er auch und so wurden erst einmal kurzerhand die versprochenen Vögelchen in der Holzmanufaktur erworben. Jetzt kann sich Günters Bekannte auf ihre neuen Vögelchen für ihren Balkon freuen.

Im Bild eine liebevoll gestaltete Brunnenabdeckung mit einigen schönen Exponaten die nebenan in der Holzmanufaktur käuflich zu erweben sind. Hier wurde natürlich alles erst eimal von den "Rollerfreunden" gründlichst inspiziert. Alles handwerklich schön gestaltete Gegenstände aus Natur und Tierwelt.

Für Interessierte hier die Homepage der Holz-Manufaktur.                                 www.rischmade.de                                                                                                 einfach mal reinschauen, lohnt sich.

Nun hieß es den Rückweg anzutreten, denn die Holzmanufaktur befand sich unten im Tal am Wasser, auf einer Insel gelegen. Das hieß für uns, auf dem Rückweg geht es von jetzt an für uns nur noch bergauf, bis oben zum "Schloss Hämelschenburg" und bis zu der Straße die das Anwesen in einen oberen und unteren Bereich aufteilt. Der obere Teil befindet sich westlich, der untere Teil ostlich von der Straße, die den Namen, wie könnte es anders sein "Schlosstraße", trägt.

Die letzten fünf "Rollerfreunde" auf dem schwerlichen Aufstieg hoch zur Schlosstraße, von recht: Gerd, Dieter, Günter, Alex und Karl-Heinz. Nur Mut Jungs, ihr habt es bald geschafft. 

Der Anblick dieser schön gepflegten Blumenrabatten versüßt uns dann doch noch ein wenig den nicht enden wollenden Aufstieg hoch zur Schlossstraße und damit zum Biergarten im Gutshof wo auch unsere Maschinen für die Heimfahrt geparkt waren.

Eingebettet in das einzigartig gepflegte Anwesen, ist die 1563 erbaute Schlosskapelle, die 1652 zur Gemeindekirche von Hämelschenburg wurde.

Vor unserer Abfahrt noch ein letzter Blick auf "Schloss Hämelschenburg". Ein Schloss in Emmerthal im Weserbergland zwischen Hameln und Bad Pyrmont gelegen. Es gilt mit seinen Kunstsammlungen, Gartenanlagen, einer Wassermühle, den Wirtschaftsgebäuden sowie der Kirche als ein Hauptwerk der Weserrenaissance. Das Schloss liegt an der Straße der Weserrenaissance und am Niedersachsenweg.

Nach so viel geschichtlichem, man merkt bei den "Rollerfreunden Herzberg" gibt es auch etwas zu lernen, bzw. das Allgemeinwissen kann bei uns bereichert werden, wieder zurück in unsere heutige Zeit. Was liegt da näher als ein Besuch in einem Motorrad-Museum. Also haben wir uns für unsere Pause auf unserer Rückfahrt das Motorrad-Museum in Wickensen ausgesucht. Auf einer unserer früheren Touren waren wir schon einmal hier.

Da wir das, genauer gesagt, NSU- Motorrad-Museum seiner Zeit schon einmal besichtigt hatten, sowie unter anderem auch ein Nostalgie-Museum, das ich jedem wärmstens empfehlen kann, hier kommen Erinnerungen aus der eigenen Jugend wieder zum Vorschein, konnten wir von einem Besuch der Museen absehen und die Zeit für eine ausgibiege Kaffee-Pause nutzen. Auch hier im Cafe.-und Biergarten schön angelegte Grünflächen.

Ganz wichtig, viel Sitzplätze im schönen grünen Biergarten.

Unter überall aufgestellten Sonnenschirmen findet man bei heißem Wetter, so wie heute, ein schönes kühles Plätzchen zum Verweilen.

In dem hinten zu sehenden Gebäude kann man sich per Selbstbedienung mit Speisen und Getränken versorgen. Bei großem Andrang werden einem aber auch die Speisen und Getränke nach Bestellung an den Tisch gebracht. Im Gebäude selber befindet sich ein Speiserestaurant. Wer möchte kann also auch im Restaurant speisen.

Auch hier, genauso wie auf "Schloss Hämelschenburg" überall gepflegte Außenanlagen, hier fühlt man sich richtig wohl. Bei genauerem Hinsehen kann man im Hintergrund im schönen kühlen Schatten eines Baumes die "Rollerfreunde Herzberg" erkennen. Im Vordergrund ein Liebevoll angelegtes Arangement von Pflanzen jeglicher Art und einer schön platzierten Skulptur. Die hier übrigens überall auf dem Gelände zu finden waren. So wie z. B. rechts im Hintergrund.

Hier, im kühlen Schatten, haben wir dann bevor die Heimreise anzutreten war, noch eine schöne Kaffee-Pause verbracht. Von links: Horst, Peter (Kart.-Salat), Peter(d.Kleine), Dieter, Karl-Heinz und Klaus-Dieter. 

Noch einmal das gleiche Foto, nur dieses mal mit Günter, zweiter von rechts, dieses Foto hat freundlicher Weise "Rollerfreund" Horst gemacht. Alex und Gerd hatten uns schon nach dem Besuch von "Schloss Hämelschenburg", in Richtung Salzgitter verlassen, sind daher nicht mehr auf diesen Fotos zu sehen.

Zu Guterletzt noch einmal alle Teilnehmer unserer 5. Ausfahrt der Saison 2016. Hier auf dem Gutshof des "Schlosses Hämelschenburg". Von links: Peter (d. Kleine), Peter (Kart.-Salat), Dieter, Horst, Klaus-Dieter, Gerd, Alex, Günter und Karl-Heinz.

Diese Tour sollte ja eigentlich schon am 19. Juni 2016 stattfinden, musste aber wegen heftigen Regens leider ausfallen. Dafür wurden wir aber dieses mal mehr als belohnt. Bei wirklich warmen, ja fasst schon heißem Wetter mit Temperaturen um die 32° und herrlichstem Sonnenschein den ganzen Tag über, wurden wir reichlich entschädigt und konnten eine wirklich tolle Tour erleben.

Abfahrt war wie immer morgens um 10:00 Uhr, gesund und munter heim gekommen sind wir 17:30 Uhr, benötigten damit für unsere 5. Tour eine Zeit einschließlich aller Pausen, von 7 Stunden und 30 Minuten. Die dafür zurück gelegte Fahrstrecke betrug ca. 215 Km.

Das nächste Ziel ist nun am 24. Juli 2016 die "Burg Normannstein" bei Treffurt. Da geht es dann genau in die entgegengesetzte Richtung.  Unser Ziel liegt in ungefähr 80 Km Entfernung mittig zwischen Eschwege und Mühlhausen/Thüringen.

Bis dahin wünsche ich euch "Allzeit Gute Fahrt" und drückt die Daumen für schönes Wetter. Jetzt freue ich mich nur noch auf eine rege Teilnahme von euch.

Günter 

ENDE

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"