Fotos, 4. Ausfahrt, Samstag 10. Juni 2017 zur "Tannenburg" bei Nentershausen

Immer daran denken, um das Bild zu vergrößern, einfach mittig ins Bild klicken

Hier alle Teilnehmer unserer 4. Ausfahrt, am 10. Juni 2017, zur  "Tannenburg" bei Nentershausen/Hessen. Einer fehlt hier und das ist Udo, er hat freundlicher Weise dieses Foto von uns gemacht.  Im nächsten Bild ist er rechts neben  Klaus-Dieter zu sehen.                                                                       Bei genauem Hinsehen werden die langjährigen "Rollerfreunde" einige neue Gesichter erkennen können, dazu nachher etwas mehr.                                       Im Bild von links: Andreas, Anke, Jürgen und etwas verdeckt, Martina. Dann im Bild vorn, Günter und hinten Klaus. Weiter gehts mit Klaus-Dieter, Horst und zu Guterletzt Erika. Auf unsere neuen Mitstreitern werde ich gleich gesondert eingehen. 

Rechts im Bild neben Klaus-Dieter, das ist Udo. Hier wird erst einmal kontrolliert ob die Eröffnungs-Aufnahme auch gelungen ist. Doch, ist gut geworden, sind alle zu erkennen. Nur Martina ist ein bisschen verdeckt. Aber auf den anderen Fotos is sie gut zu erkennen. War aber auch schlecht bei der hellen Sonne auf dem Handy-Display zu erkennen. Udo hätte bestimmt gleich eine neue Aufnahme gemacht.

So, das sind unseren neuen Mitstreiter Jürgen und Anke. Sie haben durch unsere Homepage von uns erfahren und sich spontan entschlossen einmal bei uns mitzufahren

Und weil Martina und Andreas, hier im Bild, mit Jürgen und Anke befreundet sind, haben sie sich kurzerhand den Beiden angeschlossen und wollten auch einmal bei den "Herzberger Rollerfreunden" mit reinschnuppern. Wie uns alle vier glaubhaft vesichert haben, soll das nicht die letzte Ausfahrt bei den "Rollerfreunden Herzberg" gewesen sein. Schon bei unserer nächsten Ausfahrt am 24. Juni 2017 zur " Veste Wachsenburg & Bratwurstmuseum", wollen sie mit dabei sein. Die "Rollerfreunde Herzberg" würden sich freuen. Ihr seid herzlich eingeladen mitzufahren. Also drückt mit uns  fest die "Daumen", damit das Wetter mitspielt.

Nach knapp zwei Stunden Fahrzeit waren wir gesund und munter an unserem Ziel, der "Tannenburg" in "Nentershausen/Hessen", angekommen. Zur Information für die ankommenden Gäste, war gut sichtbar diese Info-Tafel aufgehängt. Hier konnte man einiges über die "Tannenburg" erfahren. Einfach mal durchlesen, falls Interesse besteht auch einmal die "Tannenburg" aufzusuchen.

Auf der Tannenburg angekommen, war unser erster Weg ab in die gemmütliche Burgschenke und erst einmal ein leckeres Mittagessen bestellt. Wenn man sich hier so umschaut fühlt man sich gleich richtig wohl. Aber wir zogen es vor, draußen im urigen gemütlichen Burghof zu speisen.

Das Wetter war an diesem Samstag ganz auf unserer Seite und wir konnten den ganzen Tag über mit der Sonne um die Wette strahlen. Aber erst einmal etwas flüssiges für die durstigen kehlen bestellt. Von links: Martina, Anke, Klaus und Udo haben schon mal vor der Theke Stellung bezogen. Der Wirt der "Tannenburg", ganz rechts, war jetzt ganz konzentriert mit dem Aufschreiben der Bestellungen beschäftigt.

Draußen im Burghof haben wir es uns dann an rustikalen Tischen und auf rustikalen Bänken richtig gemütlich gemacht. Erika und Horst, hinten rechts, sind schon mal fleißig mit futtern beschäftigt.

Bei so schönem Wetter kann man es im Burghof gut aushalten.........

.......jetzt wird es nicht mehr lange dauern und der Wirt bringt die leckeren Speisen an unseren Tisch.

Schnell noch wärend des Mittagessens ein Foto von dem Haupthaus der "Tannenburg" gemacht. Man schaue sich nur mal diese Wand an. Das waren früher schon Künstler. Bunt durcheinander gemischte krumme Steine zu einer vergleichsweise geraden und glatten Giebelfront zusammen geschustert. Heute würden sie mit so unterschiedlich krummen Steinen kein Haus zusammen bringen. Geschweige denn halbwegs gerade Wände fertig bekommen. Die Menschen aus vergangenen Zeiten haben sich ganz schön was zusammen geklöppelt. Meine "Hochachtung"!!!

Nach dem köstlichen Mittagessen, das uns ausgesprochen gemundet hat, sind alle satt und zufrieden. Die Ton-Becher vor uns wollten gar nicht leer werden. Ja, wir haben wie es sich in einem Burghof gehört, zünftig die Getränke aus Ton-Bechern zu uns genommen.

Aber irgendwann ist auch die schönste Pause vorbei und man muss an die Heimfahrt denken.

Noch ein letzter Blick zurück zur Tannenburg. Vor gut eineinhalb Stunden haben uns an diesem Burgtor mittelalterliche Gesellen in Ritterrüstung den Einlass durch dieses Burgtor in die Tannenburg gewährt. Im Burghof selbst trafen wir viele Gestalten in mittelalterlicher Kleidung, sodass man sich ins 13. Jahrhundert zurück versetzt fühlte. Leider waren diese Gestalten sehr Fotoscheu und wollten sich auch nach mehrmaligen Bitten nicht ablichten lassen. Also bleibt nur die Möglichkeit, wenn man das mittelalterliche Treiben auf der "Tannenburg" einmal selbst erleben möchte, der "Tannenburg" einen Besuch abzustatten.

Die Ritter aus heutiger Zeit, vom Stamme der "Rollerfreunde Herzberg" mussten ihre stählernen Rösser auf dem Vorplatz der "Tannenburg" abstellen. Wie immer haben sie brav auf die Rückkehr ihrer stolzen Herrschaften gewartet, bis es wieder zurück in heimatliche Gefilde ging. Jürgen und Andreas waren hier schon mal die Ersten.

Auf unserer Rückfahrt nach Herzberg haben wir uns kurzerhand entschlossen noch eine Kaffee-Pause zu machen. In Gieboldehausen bot sich dafür das "Landcafè Erlenhof " an. Ein tolles Landcafé auf einem Reiterhof. Hier gibt es leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee,  wer mag kann auch eine "Heiße Schokolade" zu sich nehmen.

Die Fahrzeuge geparkt und dann nichts wie rein in den schönen Café-Garten.

Aber vorher wollte Jürgen noch ein schönes Erinnerungsfoto von uns machen. Ist ihm gut gelungen

Zufällig kam dann noch ein Mitarbeiter des Reiterhofes vorbei und meinte: "Ich könnte aber auch ein Foto machen, dann sind wenigstens alle gemeinsam auf einem Bild". Und So ist dann dieses Foto endstanden. Von links: Horst, Klaus-Dieter, Günter und unsere neuen Mitstreiter Martina, Andreas, Anke und Jürgen. Erika, hier nicht auf dem Foto, hatte gerade Besseres zu tun und ist entschulgigt. Klaus und Udo haben uns schon vorher auf unserer Heimfahrt verlassen und haben dadurch die Heimreise zu ihren Heimatorten verkürzen können. Das ist ok.

                      Wärend unserer Kaffee-Pause waren noch mit dabei:                       Jürgen und Anke.

Andreas und Martina

Erika und Horst

                                                            Sowie                                                                                                          Günter und Klaus-Dieter

Zum Abschluss noch einmal alle in vertauter Runde wärend unserer Mittagspause auf dem Burghof der "Tannenburg". Udo, hier nicht zu sehen, hat freundlicher Weise dieses Foto gemacht.                                                  Von links: Neu mit dabei, Andreas, Anke, Jürgen und leicht verdeckt Martina. Neben ihr hinten, Klaus. Weiter vorne links Günter, dann Klaus-Dieter sowie hinten Horst und Erika. Um 10 Uhr morgens waren wir gestartet und ca.  18:30 Uhr alle wieder gesund und munter, bei immer noch warmen Sommertemperaturen, in Herzberg wieder angekommen. Andreas, Anke, Jürgen und Martina wollen auf jeden Fall auf unserer nächste Tour zur   "Veste Wachsenburg" und zum "Bratwurstmuseum" am Samstag den 24. Juni 2017, in der Nähe von "Gotha/Thüringen, mit dabei sein. Das freut uns natürlich sehr. Hoffen wir das das Wetter mitspielt und wir genau so schönen Sonnenschein genießen können, wie bei dieser Tour. Also Daumen drücken.    Wärend unserer 4. Ausfahrt der Saison 2017 legten wir insgesamt ca, 230 Km zurück und benötigten dafür eine Zeit, einschließlich aller Pausen,                     von  08:30 Std.

Bis zu unserer nächsten Ausfahrt am 24. Juni 2017, wünsche ich allen "Rollerfreunden Herzberg" und natürlich allen Bikern                                        "Allzeit Gute Fahrt"

Günter                     

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"