Fotos, 3.Ausfahrt zum Geiseltalsee, bei Mücheln in Sachsen-Anhalt

Ein kleiner Hinweis am Anfang: Um das Bild zu vergrößern, einfach mittig hineinklicken.

Und hier, wie eigentlich immer am Anfang einer Bilderserie, die Teilnehmer unserer 3. Ausfahrt zum Geiseltalsee bei Mücheln. Für die, die nicht wissen wo der Geiseltalsee liegt, einfach den Unstrut-Saale-Kreis in Sachsen-Anhalt ansteuern, oder kurz im Internet nachschauen, fertig.                                        Nun zu den Teilnehmern, beginnend von links: Die Beiden Herren die wie Urlauber aussehen, Rainer, heute das erste mal mit dabei, wieder mal ein neuer Rollerfreund der in Zukunft öfters mit auf Tour gehen möchte, warum nicht, wir haben nichts dagegen. Dann weiter mit der schicken bunten Sonnenbrille, Bernfried, neben ihm Wolfgang, weiter gehts mit Willi und Günter und ganz recht Klaus-Dieter. 

Wir sind an unserem vereinbarten Treffpunkt in Großfurra angekommen. Hier wartet Udo auf uns und schließt sich uns an. Günter hat erst wieder einmal damit zu tun seine ActionCam richtig einzustellen.

Hier auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in "Großfurra" machen wir erst mal eine kleine Verschnaufpause. Im Bild von links, Rainer und Klaus-Dieter. Etwas verdeckt im Hintergrund, Willi.

Links, Bernfried zusammen Rainer.

Wolfgang ist noch damit beschäftigt sich etwas Luft zu verschaffen, denn wir hatten angenehme warme Temperaturen.

Rainer links, mit Udo, den wir hier in Großfurra, in seinem Heimatstädtchen abgeholt hatten.

Bernfried links und Wolfgang hinten rechts, genießßen die morgentlichen Sonnenstrahlen.

Dann wurde es langsam wieder Zeit  unsere Maschinen zu besteigen, denn wir hatten an diesem Tag noch ein ordentliches Stück Wegstrecke zum Geiseltalsee zurückzulegen.

Inzwischen warwn wir in Querfurt angekommen und unternahmen erst einmal einen Tankstop. Bei der Gelegenheit wurde natürlich gleich erst einmal ein heißer Kaffee genossen. Klaus-Dieter hinten, geht auf Nummer sicher und hält seinen Kaffee lieber gleich mit beiden Händen fest. Bernfried steht im Augenblick nicht so richtig auf Kaffee. Aber wie man sehen kann, fühlt er sich auch ohne Kaffee pudelwohl.

Rainer links, genießt auch seinen Becher Kaffee. Wolfgang dagegen ?  Na ja, wir wissen ja was Wolfgang von Kaffee hält. Auf jeden Fall ist das kein Bier. Aber in Anbetracht der noch zurückzulegenden Fahrstrecke verzichtet Wolfgang hier an dieser Stelle erst einmal auf ein Bier.

Dann war es endlich soweit, nach gut zweieinhalb Stunden Fahrzeit, natürlich einschließlich aller Pausen, waren wir endlich an unserem Ziel, dem "Geiseltalsee" bei Mücheln in Sachsen/Anhalt angekommen. Im Hintergrund ist der "Geiseltalsee" von hier aus schon gut zu erkennen.

Rund um den See herum schön rekultivierte Landschaft.

In diesem Gebäudekomplex befindet sich ein Lokal. Vor dem Lokal richtung See befindet sich eine große Terasse die von vielen Besuchern reichlich genutzt wurde.

Solche Hausboote kann man hier mieten und damit über den Geiseltalsee schippern. Hier hätte man sich jetzt mal kurz so ein Hausboot anschauen können. Unter www.floatinghouse.de kann man sich außerdem vorab weitere Auskünfte einholen. Bernfried hält alles schon mal im Foto fest.

 Auszug Wikipedia:                                                                                              Der Geiseltalsee ist ein Tagebaurestsee im südlichen Sachsen-Anhalt. Der See entstand im Zuge von Rekultivierungsmaßnahmen im früherem Braunkohleabbaugebiet Geiseltal nordöstlich von Mücheln. Er ist mit fast 19 Quadratkilometern der größte künstliche See in Deutschland, gehört zu den zehn wasserreichsten Seen in Deutschland und ist das größte Gewässer im Mitteldeutschen Seenland. Zusammen mit weiteren südöstlich gelegenen Seen (Runstedter See, Südfeldsee und dem westlich kleinerem Hassesee bei Roßbach) bildet er den Geiseltaler Seenkomplex. 

Wegen seiner Größe gibt es( im Bild schön zu sehen), hier am Geiseltalsee einen richtig schönen großen Jachthafen und mit dem "Fahrgastschiff Felix" werden sogar für bis zu 30 Personen auf dem Geiseltalsee Seerundfahrten durchgeführt.                                                                                            Nachdem wir uns in dem Restaurant am Geiseltalsee, besser gesagt auf deren Terasse, ausgiebig gestärkt hatten und unsere Pause langsam dem Ende entgegen ging, wurde es wieder Zeit an die Rücktour nach Herzberg zu denken. Jetzt lagen wieder gut zweieinhalb Stunden Fahrzeit vor uns und da wir wie immer auf unseren Rückfahrten traditionel unterwegs immer eine ausgiebige Kaffee-Pause einlegen,, wurde es Zeit jetzt die Rückfahrt anzutreten.

Hier hatten wir dann eie schöne Pizzeria gefunden wo es auc Kaffee und Kuchen gab. Direkt an unserer Fahrstrecke gelegen. Also hielten wir an und kehrten ein. Etwa auf der Mitte unserer Rücktour. Die Ortschaft in der wir die Pizzeria vorfanden ist mir leider enfallen.

Wir fanden dann schließlich ein schattiges Plätzchen unter Bäumen und Sonnenschirmen. Hier und da hatten schon Gäste vor uns Platz genommen.

Von links: Klaus-Dieter, Bernfried und Willi haben schon mal Platz genommen.

Unsere Maschinen konnten wir direkt vor dem Lokal parken. So hatten wir sie immer gut im Blick

Hier noch auf der anderen Seite des Tisches, links Rainer und Günter. Wolfgang hatte uns schon am Geiseltalsee in Richtung Heimat verlassen. Er hatte einen Termin den er unbedingt bis 17:00 Uhr einhalten musste, deswegen hatte er schon früher allein die Rückfahrt angetreten. Folglich ist er auf diesen Fotos wärend unserer Kaffee-Pause nicht zu sehen. 

Aber auch dann hieß es bald wieder fertig machen für die letzte Etappe Richtung Heimat. Rainer ist schon fast startklar.

Auch Bernfried ist so langsam bei seiner Maschine angekommen.

Im Hintergrund, sitzen Willi und Klaus-Dieter schon abfahrbereit auf ihren Maschinen und Rainer meint, los Jungs aufsitzen und ab nach Haus.

Ja, und das ist sozusagen der Rest vom Schützenfest. Wieder in Herzberg auf dem Parkplatz der Mahnte-Schule gesund und munter angekommen. Im Bild von links: Bernfried, Rainer und Klaus-Dieter. Nicht mit im Bild Günter, er hat diese Aufnahme gemacht. Willi ist schon vorher Richtung Osterode abgebogen und Wolfgang hatte ja schon vom Geiseltalsee aus frühzeitig die Rückfahrt angetreten.

Aber hier noch einmal alle Teilnehmer unserer 3. Ausfahrt am Sonntag den 13. Mai 2018 alle vereint auf einem Foto. ( Aua, -- genau am Muttertag), zum Geiseltalsee bei Mücheln im Unstrut-Saale-Kreis in Sachsen-Anhalt.                  Von  links:  Rainer, Bernfried, Wolfgang, Willi, Günter und Klaus-Dieter.            Pünklich um 10 Uhr starteten wir wie immer unsere dritte Tour.                    Im Nachhinein wäre es besser gewesen die Tour eine Stunde früher zu starten, denn wir waren dieses mal erst Abends um halb acht wieder zurück in Herzberg.                                                                                                              Für unsere 3. Tour zum Geiseltalsee legten wir insgesamt für Hin.-u. Rückfahrt insgesamt 315 Km zurück. Ungefähr so viel wie eine Fahrstrecke von Herzberg nach Hamburg. Die dafür benötigte Zeit, einschließlich aller Pausen, betrug fast 8 Stunden eigentlich ganz schön lang an einem Sonntag. Außerdem waren wir ja auch noch am Muttertag unterwegs, aber unsere lieben Frauen haben wieder einmal viel Verständnis für unser Hobby aufgebracht, dafür an dieser Stelle vielen, vielen Dank an unsere lieben Frauen.                                                                                                             Alles in Allem war es wieder einmal eine tolle Ausfahrt und wir konnten uns wieder einmal über ein ausgesprochen schönes Wetter freuen.                     Die Außentemperaturen waren sehr warm. Ich, Günter, musste sogar wärend der Tour in Mücheln am Geiseltalsee aus meiner Kombi das Winterfutter entfernen, einfach zu warm. Aber so wollen wir es ja immer haben.                Auf unserer nächsten Ausfahrt am 27. Mai 2018 geht es zum            "Ferienpark Birnbaumteich" bei Harzgerode. Bis dahin wünsche ich allen Rollerfreunden "Allzeit Gute Fahrt".

Günter

mal wurde unsere Homepage schon aufgerufen.

An alle die hier vorbeigeschaut haben,

"Vielen Dank" für euer Interesse.

Die "Rollerfreunde Herzberg"